Plastikgestein: Eine wachsende globale Herausforderung

Plastikgestein - Image credit: Raimond Spekking via Wikimedia Commons

In den letzten Jahren haben Wissenschaftler harte Gesteine entdeckt, die zu einem großen Teil aus Plastikabfällen bestehen. Diese als „Plastikgestein“ bezeichneten Gesteine entstehen, wenn Plastik mit Sedimenten, Lava, Holzkohle, Muscheln und anderen natürlichen Materialien verschmilzt. Obwohl das ungewöhnliche Gestein bisher nur an wenigen abgelegenen Küstenstandorten gefunden wurde, warnen einige Wissenschaftler, dass es eine wachsende Bedrohung für die Meeresumwelt darstellen könnte.

Plastikgestein – eine neue Form der Plastikverschmutzung

Die ersten Plastikgesteine wurden 2007 und 2008 an abgelegenen Stränden auf Hawaii entdeckt. Seitdem wurden ähnliche Gesteine an Küsten in Chile, Kalifornien und Spanien gefunden. Es wird angenommen, dass dieses unnatürliche Gestein entsteht, wenn Plastikmüll wie Flaschen oder Netze jahrelang in der Brandung treibt, zerbricht und schließlich mit Sedimenten und anderen Materialien zu festen Klumpen verschmilzt.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass diese Gesteine extrem beständig sind und nur sehr langsam abgebaut werden. Dies bedeutet, dass dies Art von Gestein eine langlebige Quelle der Plastikverschmutzung an Küstenstandorten darstellen könnte.

Einige Forscher haben auch Bedenken geäußert, dass kleine Stücke von Plastikgestein in die Nahrungskette von Meerestieren gelangen und auf diese Weise in den menschlichen Körper gelangen könnten.

Mögliche Auswirkungen auf die Meeresumwelt

Obwohl Plastikgestein bisher nur in geringem Umfang aufgetreten ist, warnen einige Wissenschaftler, dass es in Zukunft ein größeres Problem darstellen könnte. Wenn mehr Plastik in die Ozeane gelangt, könnten auch mehr dieser Steine gebildet werden.

Einige der potenziellen Auswirkungen sind:

  • Langfristige Verschmutzung der Küsten mit Mikroplastik durch die langsame Erosion von plastischem Gestein
  • Aufnahme von Mikroplastik aus Plastikgestein durch Meerestiere mit möglichen negativen Folgen
  • Veränderung der Meeresböden und Küstenhabitate durch Ablagerung und Anhäufung von Plastiksedimenten
  • Visuelle Beeinträchtigung und Verringerung des Erholungswerts von Küsten durch Ansammlungen von Plastik-Gestein

Um diese potenziellen Folgen zu vermeiden, sind ein besseres Abfallmanagement an Küsten und eine Verringerung der weltweiten Plastikverschmutzung der Ozeane notwendig.

Fazit zur Plastikgestein Problematik

Plastikgestein ist eine neu entdeckte Form der Plastikverschmutzung an abgelegenen Küstenstandorten. Obwohl das Ausmaß bisher gering ist, warnen einige Wissenschaftler, dass diese neue Gesteinsart in Zukunft eine größere Bedrohung für die Meeresumwelt darstellen könnte. Um dies zu verhindern, sind globale Anstrengungen zur Verringerung der Plastikverschmutzung der Meere sowie ein besseres Abfallmanagement an Küsten erforderlich. Die möglichen langfristigen Auswirkungen von Plastikgestein auf Meeresorganismen und Küstenhabitate müssen ebenfalls weiter erforscht werden.

Zur Studie: Plastic–Rock Complexes as Hotspots for Microplastic Generation | Environmental Science & Technology (acs.org)

Oh, hallo 👋 Hier geht es zu unserem Newsletter

Exklusive Neuigkeiten, Updates und Angebote direkt in Ihr Postfach

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

In